– 0 Kommentare

Würzburg Marathon

Siegerin des iWelt-Marathons glänzt bei Olympia

Marathonläuferin Valeria Straneo hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den 13. Platz belegt. Damit war die Italienerin drittschnellste Europäerin. Zu diesem hervorragenden Ergebnis gratulierten ihr nicht nur die zahlreichen Fans in der Heimat, sondern auch ihre neuen Freunde aus Würzburg.

Ihren letzten Wettkampftest vor Olympia hatte Straneo nämlich im Juni beim iWelt-Marathon Würzburg absolviert. Diesen gewann sie – ohne sich voll zu belasten – in einer Zeit von 2:39 Stunden. Damit erfüllte sie nach einer langen Verletzungspause zugleich die Norm des internationalen Leichtathletikverbandes für die Teilnahem an den Spielen in Brasilien. Dort war sie nun bei deutlich wärmeren Temperaturen zehn Minuten schneller als in Würzburg.

„Wir sind stolz darauf, dass auch wir unseren Beitrag zum erfolgreichen Olympiaauftritt von Valeria Straneo beisteuern konnten“, freut sich der Organisationsleiter des iWelt-Marathons, Günter Herrmann, über die Leistung seiner diesjährigen Siegerin. Die Italienerin, die ohne jegliche Antritts- oder Siegprämie in Würzburg gelaufen war, habe durch ihr natürliches und sympathisches Auftreten neue Anhänger in Unterfranken gewonnen.

Informationen zum Würzburg Marathon:


von Guido Schulze
25. August 2016
Meldeschluss beim NIFCO KTW Seenlandmarathon - Altmühltrail bereits ausgebucht
Wenn es um das Thema Laufsport geht, kommt man in der Metropolregion Nürnberg am Breitsportverband…
29. August 2016
10. Maschsee Triathlon ausgebucht - nur noch wenige Staffelplätze verfügbar
Der Maschsee Triathlon boomt und schreibt seine Erfolgsgeschichte weiter! Schon knapp eine Woche vor der…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Zum Thema:

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer