– 0 Kommentare

Wörthersee TRAIL-MANIAK

Sonne und strahlende Gesichter beim größten Trail Running Festival Österreichs

Die internationale Trail Running Szene, allen voran der fünfmalige Gewinner des legendären Marathon des Sables Mohamad Ahansal, hatten richtig Spaß und wunderbare Tage in Kärnten. Ein umfangreiches enterTRAILment Rahmenprogramm, traumhafte Strecken und die neue 114 K Superior Distanz ließen jedes Läuferherz höher schlagen. In der TRAIL-CITY auf dem Monte-Carlo-Platz herrschte großartige Stimmung, draußen auf den Trails gab es spannende Duelle über Stock und Stein. Am Ende waren sich alle einig: Wir kommen wieder nach Pörtschach. Jogging war gestern, Trail Running ist heute. Während man sich früher bei jedem Meter über den Asphalt quälte, genießen immer mehr Sportler die Wege abseits fester Straßen. Und da diese rund um den Wörthersee besonders schön sind, entstand hier der Begriff des Trail Runner´s Paradise.

Ultra verrückt

Freitagabend, 23 Uhr. Wer ist so verrückt und stellt sich um diese Uhrzeit an eine Startlinie? Wider Erwarten sind es 50 Athleten, die damit das Teilnehmerlimit für den 114 K Superior voll ausschöpfen. Vor ihnen liegen 116 Kilometer mit insgesamt 3.388 Höhenmetern über zwei Runden um den Wörthersee. Nach der ersten hatte der routinierte Local Gerald Fister scheinbar uneinholbare 33 Minuten Rückstand auf Christoph Pistek vom Team The North Face. Doch so herrlich die Strecke ist, sie hat es mit ihrem ständigen Auf und Ab und vielen anspruchsvollen Passagen in sich. Ferner ist sie durch den Wechsel von Start und Ziel von Klagenfurt nach Pörtschach vor allem im letzten Viertel wesentlich härter geworden. Nur 21 Finisher belegen dies eindrucksvoll. Fister behielt bei sommerlichen Temperaturen einen kühlen Kopf, holte auf der zweiten Runde Minute und Meter um Meter auf und siegte mit Freudensprüngen auf dem Monte-Carlo-Platz.

Chill out und Orange Hour

Hier kamen auch die Läufer des 57 K Classic, 35 K Challenge und 15 K Sprint über den längsten roten Teppich im Trail Running freudestrahlend ins Ziel. Da tat ein kühles, alkoholfreies Bier gut. Danach schlenderte man gemütlich durch die Aussteller, ließ sich dem Wetter entsprechend bei einem von ihnen einen Aperol Spritz schmecken, hieß weitere Athleten willkommen und feierte bei der großen Siegerehrung die Besten von ihnen. Zudem erhielt jeder Finisher einen stylishen Säbelzahntiger-Anhänger, die 114 K Helden darüber hinaus eine exklusive, massive Gürtelschnalle.

We are family

Natürlich kommen erfahrungsgemäß viele Urlauber aus Deutschland an den Wörthersee, so auch beim Trail Running. Aber genauso waren Teilnehmer wie Thomas Douglas mit seiner Familie aus Amerika ("A great enjoyable event!") oder der Zweite beim 15 K Sprint, Kifle Mebrahta aus Eritrea am Start. Für Roland Loibnegger vom Tourismusverband Pörtschach beweist das, dass sein langjähriges Werben um den TRAIL-MANIAK erfolgreich war. "Wir hatten ein tolles Publikum zu Gast, sahen spannende Wettkämpfe und hatten gemeinsam viel Spaß. Sicherlich ist das Event ein Highlight. Eine Reise zu uns lohnt sich aber immer. Denn die Trails haben zu jeder Jahreszeit ihre ganz besonderen Reize", sagt der Geschäftsführer. Mehr gibt es dann beim 7. Wörthersee TRAIL-MANIAK Ende September 2015. P.S.: Wer auch einmal positiv verrückt sein möchte, ist entweder da dabei oder besucht Mohamad Ahansal Ende Oktober 2015 beim Ultra Eco Sahara 100 in seiner Heimat Marokko.

Sieger und Ergebnisse

Distanzen TRAIL-MANIAK 114 K Superior: 1. Gerald Fister (LT Techelsberg, AUT), 12:51:05,7 h 2. Christoph Pistek (The North Face, AUT), 13:34:33,0 h 3. Rick Grunwald (Neukirchen läuft, GER), 14:14:20,9 h TRAIL-MANIAK 57 K Classic: 1. Bernhard Buxbaumer (LT Techelsberg, AUT), 5:42:14,9 h 2. Peter Fankhauser (Inov-8, AUT), 5:42:14,9 h 3. Harald Zima (LC Aufe Obe, AUT), 5:49:47,5 h 1. Anita Waiß (Vivobarefoot, GER), 6:00:31,3 h 2. Basilia Förster (ITA) 6:32:57,3 h 3. Michaela Schwarzenbacher (LC Aufe Obe, AUT), 6:41:30,6 h TRAIL-MANIAK 35 K Challenge: 1. Mario Nestelberger (AUT), 2:44:48,8 h 2. Philipp Aigner (SU Trattenbach, AUT), 2:46:56,5) h 3. Luigi de Franeschi (SV Ohmenhausen, ITA) 2:49:40,6 h 1. Wiltrud Rieberer-Murer (LSC Rennweg, AUT) 3:23:39,0 h 2. Maria Hinnerth (befit-befast,at, AUT) 3:40:26,0 h 3. Anke Schaarschmidt (Sport-Werk Annaberg, GER) 3:46:43,8 h TRAIL-MANIAK 15 K Sprint: 1. Gerd Kerschbaumer (LT Techelsberg, AUT), 1:13:26,3 h 2. Kifle Mebrahta (KSC, ERI), 1:16:09,5 h 3. Alexander Strutz (HSV Triathlon Kärnten, AUT), 1:17:26,1 h 1. Andrea Büssenschütt (TCU Graz, AUT), 1:32:18,4 h 2. Kerstin Markowitz (Biketeam Köttmannsdorf, AUT), 1:33:41,7 h 3. Birgit Rattenberger (LC Altis Krappfeld, AUT), 1:35:30,9 h

O-Töne und Feedback

"Es war ein total tolles Erlebnis. Die Trails am Wörthersee sind der Oberhammer - eine sehr anspruchsvolle , nicht zu unterschätzende Strecke." (Sybille Mai, 114 K Superior, AUT) "Dieses Rennen muss ich unbedingt gewinnen. Ich hoffe das klappt nächstes Jahr." (Mohamad Ahansal, 5facher Sieger Marathon des Sables, MOR) "Thank you for a great, great enjoyable event!" (Thomas Douglas, 114 K Superior Finisher, USA) Mehr Informationen:

von Guido Schulze
25. September 2014
Sparkasse-Marathon wirft Schatten voraus
Das OK-Team des Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee rund um OK-Chef Robert Küng biegt…
25. September 2014
Startschuss für Schneider Weisse beim 29. MÜNCHEN MARATHON 2014
Die bayerische Traditionsbrauerei Weisses Bräuhaus G. Schneider & Sohn ist offizieller Partner des MÜNCHEN MARATHON…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer