Trainingstipps

Tipps rund um das Lauftraining

Der richtige Laufstil

Wie soll eigentlich der richtige Laufstil aussehen? Über diese Frage streiten sich heute noch Experten. Es gibt wohl kein Laufstil, welches für jeden am ökonomischsten ist.

Das Lauftagebuch

Benutze das Lauftagebuch, um Deine Trainingszeiten zu planen. Trage ruhig die geplanten Trainingszeiten bis zu Deinem Trainingsziel vor dem eigentlichen Training ein. Während der Trainingszeit führst Du dann ein zweites Lauftagebuch und trägst alles ein, was Du tatsächlich gemacht hast.

Das Herzfrequenzmessgerät

Für jedermann ist das Training und der körperliche Einsatz individuell unterschiedlich. Viele Läufer trainieren in der Gruppe, um ihre Motivation zu steigern, und um ihre Fitness selber einschätzen zu können. Um diese Einschätzung auch alleine ermöglichen zu können, kann man ein bestimmtes Gerät nutzen. Nämlich das Herzfrequenzmessgerät.

Laufstreckenentfernung ohne Apps ermitteln

Wie ermittelt man eigentlich die Entfernung der eigenen Laufstrecke? Es gibt vier Möglichkeiten eine Laufstreckenentfernung ohne Apps zu ermitteln. Vorgestellt wird hier die Ermittlung mit Softwareunterstützung, mit einer Wanderkarte, mit dem Fahrrad und mittels des World Wide Webs.

Der Tag vor dem Marathon

Man sollte den Tag gut ausgeschlafen mit einem lockeren und kurzen Lauf (ca. 30 Minuten) beginnen. Dies begünstigt zusätzlich noch einmal die Nahrungsaufnahme. Dann erst frühstücken. An diesem Tag heißt es, wie auch am Vortag, den ganzen Tag über verteilt gut 3 bis 4 Liter Wasser trinken.

So entsteht Muskelkater nach dem Laufen

Er tritt meist dann auf, wenn der Muskel nachgebende, „exzentrische“ Arbeit leisten muss. Wenn Sie viele Treppen hinaufsteigen, sind Sie zwar müde und nicht mehr belastbar, aber Sie haben keinen Muskelkater. Laufen Sie dagegen Treppen hinunter, können Sie sich am nächsten Tag kaum noch bewegen.
  • 1
  • 2
Lauftipps-Läufer