– 0 Kommentare

Denis Wischniewski

Denis Wischniewski läuft 50 Tage von München nach Istanbul

Worüber wir reden, wenn wir über das Laufen reden, hat der japanische Autor Haruki Murakami in einem sehr lesenswerten Buch über das Laufen einmal gefragt. Laufen, das ist ja vor allem Schweigen. Und Laufen ist Laufen. Genau darum geht es Denis Wischniewski, Chefredakteur des Trail Magazins, wenn er am 12. Juni 2016 seine Wohnungstür hinter sich zu ziehen und losrennen wird. In München-Solln, Kirschkernspuckweite vom Isarufer.

Dann wird er 50 Tage lang laufen. Von München nach Istanbul, so ist der Plan. 50 Tage und knapp 2.500 Kilometer. Ein mächtig großes – die Alpen – und viele kleinere Gebirge auf dem Weg. Grenzen müssen überschritten werden, topographische und politische, physische und metaphysische. Geschichte und Geschichten am Wegesrand. Und immer diese ein Frage nach dem einen Kontinent. Europa was ist das? Europa, was machst Du mit mir?

Dieser Lauf ist kein Wettkampf. Und auch kein Lauf gegen, sondern allenfalls zu sich selbst. Er ist eine Liebeserklärung an den und eine Suche nach dem Sport, den er seit rund zehn Jahren mehr als nur betreibt. Laufen, Lange laufen. Darüber schreiben und das in einem eigenen Magazin, das Trail Running in Deutschland in Bewegung gebracht hat. Dieser Lauf ist eine Frage mit offenen Antworten. Ein leises Abenteuer. Doch die Bedingungen werden sich ständig ändern: dieser lange Trail wechselt die Witterung, kalt in den Alpen, heiß im Balkan und je weiter es in Richtung Istanbul geht.

Der Plan: Das Erlebte in Echtzeit zu dokumentieren, mit dem iPad aus dem Laufrucksack. Ungefiltert, unmittelbar. Aufbrechen und Aufschreiben, ein Buch über das Laufen, das Leben, die Grenzerfahrungen. Immer wieder trifft Denis Wischniewski unterwegs zudem die beiden Filmemacher Georg M. Fischer und Tobias Corts, die diese „50 Days“ für ihren gleichnamigen Dokumentarfilm filmisch begleiten werden. Ein Lauffilm und doch viel mehr als das. Und vor allem, wenn alles gut geht, ein Film über das Ankommen. In diesem wie in jenem Sinne.

Über die Sozialen Medien kann der Lauf von Denis Wischniewski in Echtzeit verfolgt werden. Wer mag, kann ihn auch ein Stück des Wegs begleiten. Losgelaufen wird sowieso gemeinsam: Am Sonntag, 12. Juni um 15 Uhr an der Thalkirchener Brücke in München, direkt auf den Isartrails.

Auf dem langen Weg bis nach Istanbul wird Denis von seinen Partnern Gore Running Wear, GORE-TEX, Vokswagen und Powerbar unterstützt.

Über Denis Wischniewski

Denis Wischniewski, geboren 1973 im schwäbsichen Reutlingen ist Vater zweier Kinder. Er lebt und arbeitet in München als Journalist, Grafiker und Sportler. Als Herausgeber des Fachmagazins TRAIL, läuft er seit 2007 in den Bergen, lange Strecken und in allen Ecken der Erde. Er startete und finishte bei Ultra-Trails in der Sahara, in Jordanien, im Yukon, den Kanaren oder Mauritius. Er ist Autor der beiden Bücher "Trail-Run" und "Trail-Running".

Alle Informationen und verfolgen:


von Guido Schulze
31. Mai 2016
Testlauf für den iWelt-Marathon erfolgreich gemeistert
Strecke und Läufer sind bereit für den 16. iWelt-Marathon Würzburg. Dieses Fazit zogen die rund…
1. Juni 2016
11.300 Franken für Pro Juventute Kanton Luzern
Der Verein Luzerner Stadtlauf konnte am gut besuchten Helferfest von gestern Dienstag im Schalander Eichhof…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Zum Thema:

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer