– 0 Kommentare

Köln Marathon

Julia Mumbi Muraga positiv auf das Dopingmittel EPO getestet

Die kenianische Marathonläuferin Julia Mumbi Muraga ist positiv auf das Dopingmittel Erythropoetin (EPO) getestet worden. Die Probe wurde im Rahmen der Wettkampkontrollen durch die Nationale Anti Doping Agentur am 14. September 2014 beim Köln Marathon genommen und vom Institut für Biochemie der Deutschen Sporthochschule Köln analysiert. Die 29-jährige Athletin ist vom kenianischen Leichtathletikverband mit sofortiger Wirkung für zwei Jahre gesperrt worden. Somit heißt die neue Siegerin Shasho Insermu aus Kenia. "Wir wollen keine gedopten Sportler bei unserer Veranstaltung und stehen voll hinter den Anti-Doping-Richtlinien und für einen sauberen Marathonsport. Leider gibt es im Profisport immer wieder unbelehrbare Athleten. Dieser Fall hat aber gezeigt, dass das Kontrollsystem funktioniert", sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH. Weiter Informationen zum Thema Doping:

von Guido Schulze
17. Februar 2015
Einer für alle und alle für einen - zusammen mit Freunden für den guten Zweck laufen
Acht Wochen ist das Jahr 2015 alt und spätestens jetzt sind bei den meisten die…
19. Februar 2015
Ein Event für die ganze Familie
München. Wenn die VIKING HEROES CHALLENGE am 23. und 24. Mai 2015 in die zweite…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer