– 0 Kommentare

Reebok Spartan Race in Wiehl

Deutsche Topathleten starten beim Reebok Spartan Race in Wiehl

"Tough Guy"-Sieger Friederike Feil, Charles Frantzke und Knut Hoehler messen sich auf der Motocross-Strecke in Bielstein mit 3.500 "Spartanern". Online-Meldeschluss für die letzten Startplätze endet am 26. Juni. Wiehl. Wenn am kommenden Samstag (28. Juni) im oberbergischen Wiehl der Startschuss für das zweite Reebok Spartan Race auf deutschem Boden fällt, darf sich die Obstacle Course Racing-Community auf ein besonders starkes Elite-Feld freuen. Denn mit den deutschen Topathleten Friederike Feil, Charles Frantzke und Knut Höhler gehen drei der weltbesten Hindernisläufer an den Start, die in den letzten Jahren das berühmt-berüchtigte "Tough Guy"-Rennen im britischen Wolverhampton gewinnen konnten. Bisher haben sich schon 3.500 "Spartaner" ihr persönliches Startticket gesichert. Die Veranstalter rechnen noch mit bis zu 500 Anmeldungen bis zum Startschuss. "Wir freuen uns, dass das Reebok Spartan Race ein Mal mehr die europäischen Top-Starter begrüßen darf. Für unsere Serie bedeutet die Teilnahme der besten nationalen Obstacle Course Racing-Athleten eine besondere Anerkennung, denn im Rahmen der Elite-Teilnehmer zählen unsere Events zu den anspruchsvollsten Läufen der Szene", weiß Benjamin Hoehler, Projektleiter Spartan Race Europe. "Doch wir bieten nicht nur ein Erlebnis für die Top-Starter. Vom Anfänger und Coach Potatoe bis hin zum ambitionierten CrossFit-Athleten - beim Reebok Spartan Race ist für jeden etwas dabei." Die Veranstalter rechnen noch mit bis zu 500 Anmeldungen in der letzten Woche vor Rennen. Online-Meldeschluss ist Donnerstag, der 26 Juni. Interessierte können sich auf der Webseite http://www.de.spartanrace.com informieren und finden dort alle wichtigen Infos zur Anmeldung. In oberbergischen Wiehl bieten die Veranstalter ein SPARTAN SPRINT mit mehr als 5 Kilometern Laufstrecke und mindestens 15 Hindernissen und ein SPARTAN SUPER (mind. 12 Kilometer und mindestens 21 Hindernissen) an. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination - bei der Auswahl des Parcours rund die traditionsreiche Motocross-Strecke haben die Streckenplaner möglichst viele vorhandene natürliche Gegebenheiten genutzt. Zusätzlich werden Hindernisse errichtet, die den Starterinnen und Startern alles abverlangen werden. Freuen dürfen sich alle schon jetzt auch auf die bewährten Spartan Race-Hindernisse "Spear Throw", "Rope Climb" oder "Barb Wire Crawl", die sich allen Startern erbarmungslos beim Lauf ins Ziel in den Weg stellen. Die Startgebühr beim kürzeren SPARTAN SPRINT beträgt aktuell 59 Euro, beim längeren SPARTAN SUPER werden 79 Euro fällig. Zudem gibt es Rabatt für Teams ab fünf Startern. Eine Anmeldung vor Ort ist möglich, sollten noch Restplätze verfügbar sein.

von Guido Schulze
23. Juni 2014
Lokalmatador Dominik Fabianowski läuft Streckenrekord über die 10 Meilen
Köln. Mit einem neuen Streckenrekord über die 10 Meilen endete am Sonntag (22. Juni) aus…
24. Juni 2014
Vier Etappen, die es in sich haben
Diese Zahlen haben es in sich: 4 Etappen, 160 km Gesamtstrecke durch 3 Länder und…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer