– 0 Kommentare

Paderborner Martinslauf

Dieser Abend ist zum Laufen gemacht – Paderborner Martinslauf

Der Startschuss zum Paderborner Martinslauf. Foto: Katja Finke Der Startschuss zum Paderborner Martinslauf. Foto: Katja Finke

Am Freitagabend stellten sich die Teilnehmer des Paderborner Martinslaufs der Herausforderung des ca. 2km langen und farblich illuminierten Innenstadtrundkurses. 1.400 Läuferinnen und Läufer aus der Region haben bei angenehmen Temperaturen ihr Bestes gegeben und die Ziellinie erschöpft, aber glücklich erreicht. Doch einer rannte allen davon: Robiel Weldemichael sprintete unangefochten auf das Siegertreppchen.

In einer Paderborner Herbstnacht vor drei Jahren hat es Zoom gemacht: Nach der erfolgreichen Premiere wurde die heimische Läuferszene zu glühenden Anhängern des neuen Laufformates in der Paderstadt. Nach dem Osterlauf im Frühjahr hat sich nun auch der Martinslauf im November zu einem festen Laufevent etabliert. „Das Laufen bei Dunkelheit auf einer farblich illuminierten Strecke ist ein besonderes Erlebnis“, sagte auch Robiel Weldemichael, der sich erneut den Sieg im Autohaus Krenz 10km-Lauf sicherte. Für die Strecke benötigte der gebürtige Eritreer eine Zeit von 30 Minuten und 56 Sekunden. Den zweiten Platz belegte Lokalmatador Elias Sansar (32:45), gefolgt von Nikolaj Dorka (34:11). Schnellste Frau auf dieser Distanz war Katja Dörre (38:34). Platz zwei und drei gingen an Sonja Lücke (38:48) und Lucienne Cramer (40:19).

Viele der Teilnehmer des Paderborner Martinslauf nahmen den Lauf als das, was dieser seitens der Veranstalter sein sollte: Ein Spaßlauf, bei dem es nicht in erster Linie um Zeit, sondern um die Freude am gemeinsamen Laufen geht. So wunderte es nicht, dass sich echte Martinsläufer mit Laternen und Lichter unter den Sportlern befanden. Auch in echt bayrischer Manier oder als Superman verkleidet, sorgten die Läufer auf der Strecke und bei den Zuschauern für gute Laune. Schwer zu tragen hatten hingegen zwei FireFIGHTERS for aktion benni & co, die in kompletter Feuerwehruniform die 10km-Strecke für einen guten Zweck bewältigten. Ähnlich wie die 10km-Läufer erlebten auch die Teilnehmer des Stadtwerke Paderborn 6km-Laufs magische Momente. „Besonders verzaubert hat der Geiselsche Garten, der zudem eine tolle Motivation für den anstrengenden Schlussspurt war“, fasste Gewinner Thomas Kruse die Erlebnisse zusammen. Er sicherte sich in einer Zeit von 19:33 den ersten Platz, gefolgt von Mario Teune (19:49) und Sebastian Schär (20:02).

Nicht nur für die Sportler, sondern auch für die Organisatoren Christian Stork und Mathias Vetter vom SC Grün-Weiß Paderborn sowie für Bernd Weber vom Laufladen Endspurt und die rund 50 Helfer war jedes gelungene „Finish“ ein freudiger Moment. „Als wir vor drei Jahren das erste Mal die Idee des Martinslaufes umgesetzt haben, hätten wir uns diese riesige Resonanz nicht träumen lassen. Wir danken allen Aktiven und auch dem Wettergott, dass auch bei der dritten Auflage alles reibungslos geklappt hat“, sagen sie unisono und stellen eine Neuauflage für 2019 in Aussicht. Glühende Martinsläuferinnen und Läufer sind ihnen jetzt schon gewiss.

Die offiziellen Ergebnisse: https://paderborner-martinslauf.de Ein neues Browser-Fenster oder -Tab wird geöffnet!


von Guido Schulze
11. November 2018
Gelungene Premiere für Computacenter Martinslauf Sindorf
Fast 700 Starterinnen und Starter sorgten bei der ersten Auflage für eine außergewöhnliche Atmosphäre bei…
13. November 2018
Deutschlandweit luden die Sanitätshäuser zu Mitmachaktionen ein
Über 92.000 Menschen strömten zur bundesweiten Gesundheitsoffensive MENSCHEN BEWEGEN 2018.

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer