– 0 Kommentare

Paderborner Osterlauf / E.ON Kassel Marathon

Zwei Jubilare, eine Wertung: PaKa-Cup

Die beiden Veranstaltungen kooperieren in vielfältiger Weise, zum Beispiel mit Rabatten für Aussteller bei Buchung beider Marathon-Messen, mit dem gemeinsamen Charity-Partner German Doctors oder mit der Nutzung der Verbindungen und des Know-hows aus den Netzwerken der Events. So unterstützt auch Energieanbieter E.ON beide Laufveranstaltungen als engagierter Partner des Laufsports in der Region.

In diesem Jahr feiern beide Jubiläum: der Paderborner Osterlauf als ältester Straßenlauf Deutschlands bereits seinen 70. Geburtstag, der E.ON Kassel Marathon sein Zehnjähriges.

Und auch wenn diesmal durch den Wechsel des E.ON Kassel Marathon vom Mai in den Herbst (16. bis 18. September) einige Monate zwischen den Veranstaltungen liegen, wird der „PaKa-Cup“ natürlich fortgesetzt.

Der Cup umfasst vier Wertungen für Starter, die an beiden Läufen teilnehmen. Folgende Kombinationen sind möglich: Marathon Kassel/Halbmarathon Paderborn, Halbmarathon Paderborn/Halbmarathon Kassel, Marathon Kassel /10 km Paderborn oder Halbmarathon Kassel/10 km Paderborn. Gewertet werden Frauen und Männer (ohne AK). Die Platzierung ergibt sich aus der Zeitaddition beider Läufe. Eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf die Sieger im „PaKa-Cup“ warten attraktive Preise, die im Rahmen einer eigenen Siegerehrung (diesmal wieder in Kassel) überreicht werden.

Über 11.000 Läufer sorgten im Frühjahr für einen neuen Teilnehmer-Rekord beim Jubiläums-Osterlauf, beim Jubiläums-E.ON Kassel Marathon werden ebenso viele erwartet.

„In den nächsten Tagen beginnen wir mit der Vorbereitung auf den Paderborner Osterlauf 2017“, sagt Osterlauf-Organisationsleiter Christian Stork, „für die Läufer aus Paderborn und Ostwestfalen sollte der E.ON Kassel Marathon auch schon mal ein Test sein.“

In die PaKa-Cup-Wertung kommt aber noch der Lauf 2016. „Alle Läufer, die bei uns am Start waren, sollten die Chance nutzen, mit einer Teilnahme in Kassel in die Wertung zu kommen.“ Nach der schnellen Paderborner Strecke ist der schnelle Kasseler Stadtkurs ideal.

Im letzten Jahr kamen die Sieger in den einzelnen Wertungen vornehmlich aus Nordhessen oder nordhessischen Vereinen mit Ausnahme von Klaus Menne (NSU Brakel, Halbmarathon/Marathon) und Susi Lüürßen (TSG Hann.-Münden, Halbmarathon/Marathon). Tom Ring (PSV Grün-Weiß Kassel) und Lena Nitzge (Volkmarsen/SSF Bonn Triathlon) siegten über 10 km/Halbmarathon, Ybekal Daniel Berye (PSV) über 10 km/Marathon sowie Andreas Jordan (TSG Fürstenhagen und Melanie Räder (TSV Heiligenrode) in der Halbmarathon-Kombination.

Nach den in diesem Jahr bei vielen Läufern starken Zeiten in Paderborn kann der „PaKa-Cup“ diesmal noch spannender werden und vielleicht mischen da die Ostwestfalen an der Spitze einmal kräftiger mit.

Ostwestfalen und Nordhessen sind längst eine zusammenwachsende Laufregion. Daran haben die beiden Veranstaltungen großen Anteil durch viele Aktivitäten im Bereich Gesundheit, Fitness und Gesundheitsmanagement in den Firmen, vor allem aber durch die 18 Marathon Vorbereitungsstützpunkte.

Infos zum „PaKa-Cup“:


von Guido Schulze
19. August 2016
Flach, schnell, stimmungsvoll - bestzeitverdächtig
Flach, schnell, stimmungsvoll – aus diesem Mix werden neue Bestzeiten gemacht. Die Strecke des Mainova…
22. August 2016
Nachträgliche Ehrung für Marathon-Siegerin Anna Hahner
„Jetzt weiß ich, wie es sich anfühlt, einen Marathon im Bett zu gewinnen“ – von…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer