– 0 Kommentare

ASICS Beat the Sun

ASICS sucht für das spektakuläre Rennen „Beat the Sun“ weltweit nach Läuferinnen und Läufern

Das spektakuläre Rennen ASICS "Beat the Sun" fordert Freizeitläufer und Profiathleten heraus, sich gemeinsam einer einzigartigen Herausforderung zu stellen: In einer Team-Staffel die Sonne zu besiegen, in einem Wettkampf rund um den höchsten Berg Europas - dem Mont Blanc. Seit heute haben Freizeitläuferinnen und -läufer auf der ganzen Welt die einmalige Möglichkeit, sich für die Neuauflage der "ASICS Beat the Sun Challenge" zu bewerben. Am längsten Tag des Jahres, dem 21. Juni 2015 startet das Rennen wie auch zuvor "Outrun the Sun" in Chamonix, am Fuße des Mont Blanc. Im härtesten Staffelrennen der Welt treten Teams aus fünf Kontinenten gegeneinander an um sich daran zu versuchen in den 15 Stunden, 41 Minuten und 35 Sekunden zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang den Sieger im Wettlauf mit der Sonne zu ermitteln. Jedes Team besteht aus drei Profi-Athleten und drei Freizeitläufern, die sich auf einer atemberaubenden Strecke durch Frankreich, Italien und der Schweiz gegeneinander und gegen die Sonne behaupten müssen. Die fünf Teams aus jeweils sechs Läufern kommen aus den Kontinenten Amerika, Asien-Pazifik, Afrika sowie zwei Teams aus Europa. ASICS sucht damit insgesamt weltweit 15 Freizeitläufer, die sich der Herausforderung stellen. Sechs von ihnen aus Europa, dabei jeweils einer aus den Ländern England, Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien. Die anderen drei Kontinente stellen jeweils weitere drei Athleten. Die Auswahl der Bewerber erfolgt anhand von verschiedenen Kriterien wie zum Beispiel persönliche Motivation, Rennerfahrung und dem läuferischen Background. Die ausgewählten Teilnehmer werden in den zwei Monaten bis zum Rennen durch einen Top-Athleten ihres Kontinent-Teams als Mentor begleitet. Expertenrat, Trainingspläne des ASICS Trail-Teams und eine Premium-Ausstattung mit ASICS Trail Equipment gehören ebenfalls zum Set-Up der Ausgewählten. Auf den insgesamt 8.370 zu überwindenden Höhenmetern, vergleichbar mit der Höhe des Mount Everest, gilt es zum Teil extremen Wetterbedingungen standzuhalten. Temperaturunterschiede von bis zu 30 Grad zwischen Tälern und hochalpinen Passagen, Wind, Regen und schneebedeckte Abschnitte treiben die Akteure an ihre Grenzen. Gespannt sein darf man auf die interessante Mischung der internationalen Profis, angeführt von der französischen Trail-Ikone Emmanuel Gault und dem hochdekorierten Japaner Kota Ariaki. Dabei auch der östereichische Trail-Hero Christian Schiester, die britischen Top-Marathonläuferin Holly Rush sowie der Deutsche Allrounder Lukas Nägele. Absolutes Neuland betritt am Mont Blanc der Australier Pete Jakobs, bestens bekannt als Triathlon Langdistanz-Spezialist und IRONMAN Sieger 2012. Eine eigene TV-Dokumentation über "Beat the Sun" wird von der prämierten Produktionsfirma Sunset & Vine erstellt und Ende des Jahres weltweit ausgestrahlt. "Beat the Sun" ist ein außergewöhnliches Event mit dem ASICS Läuferinnen und Läufer weltweit inspirieren möchte, die eigenen Grenzen immer aus Neue auszuloten. Darüber hinaus geht es darum, die faszinierende Welt des Laufens ständig neu zu entdecken. Ganz in Anlehnung an die jüngst gelaunchte globale Markenkampagne "IT’S A BIG WORLD. GO RUN IT". Alle Freizeitläufer, die sich zutrauen, beim größten Rennen gegen die Natur dabei zu sein und hochmotiviert sind, Teil der Teams von "ASICS Beat the Sun" zu werden, finden alle relevanten Informationen und das Bewerbungsformular unter: Für die sozialen Medien: #asicsbeatthesun Die vorläufigen Teams der Profi-Athleten (Stand 19.März 2015):
  • Team Europa Nord: Holly Rush (UK), Christian Schiester (Austria), Lukas Naegele (Germany)
  • Team Europa Süd: Emmanuel Gault (France), Genis Zapater (Spain), Xavier Chevrier (Italy)
  • Team Amerika: Megan Kimmel (USA), Iazaldir Feitoza (Brasil)
  • Team Afrika: Dawid Visser (South-Africa)
  • Team Asien-Pazifik: Kota Araki (Japan), Andy Neo (Singapore), Pete Jacobs (Australia)

Das Video zum Event

von Guido Schulze

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lauftipps-Läufer
Zur Werkzeugleiste springen