– 0 Kommentare

Reebok Spartan Race

AROO! Olympiasieger Nils Schumann startet beim Reebok Spartan Race München

Über 5.000 Spartaner haben sich bereits für das Hindernis-Rennen im Olympiapark am 18. April 2015 angemeldet. Veranstalter geben 500 zusätzliche Startplätze frei und verschieben die nächste Preisstufe auf den 31. März.
Nils Schumann startet beim Reebok Spartan Race München. Quelle: Reebok Spartan Race
Nils Schumann startet beim Reebok Spartan Race München.
Quelle: Reebok Spartan Race
München. Mit einem echten Olympiasieger an der Spitze steigt am 18. April 2015 die zweite Auflage des Reebok Spartan Race in München. Nils Schumann, im Jahr 2000 Gewinner der 800-Meter-Distanz der Olympischen Spiele von Sydney und der letzte deutsche Laufolympiasieger, geht für Titelsponsor Reebok in das Rennen. Der ehemalige Weltklasse-Leichtathlet ist Botschafter des Sportartikelherstellers und startet gemeinsam mit über 5.000 Spartanerinnen und Spartanern im Münchner Olympiapark. In diesem Rahmen erhalten rund 20 ambitionierte Läufer die Chance, im direkten Vergleich gegen Schumann anzutreten. Wer vor dem Olympiasieger das Ziel erreicht, kann sich neben Ruhm und Ehre auch den Titel "Olympiasieger-Besieger" sowie ein gleichnamiges, handsigniertes T-Shirt sichern. Noch für kurze Zeit können sich Herausforderer für die Teilnahme bewerben. Schumann selbst ist gespannt auf sein erstes Reebok Spartan Race: "Ein Reebok Spartan Race ist ein tolles Trainingsziel und macht darüber hinaus auch noch jede Menge Spaß. Es ist eine Grenzerfahrung bei der man sich selbst testen kann", so der 36-jährige Thüringer. "Früher hat man sich als Ziel gesetzt, einen Marathon zu laufen. Heute kenne ich viel mehr Menschen, die ein Reebok Spartan Race schaffen wollen. Obstacle Races sind nicht mehr nur ein Trend, sondern zu einem echten Sport geworden. Ganz oben steht dabei auch der Teamgedanke, denn wer schon einmal ein solches Race gelaufen ist weiß, wie wichtig es ist, dabei Unterstützung zu haben." Der Meinung des letzten deutschen Laufolympiasiegers folgt auch die wachsende Community der deutschen Obstacle Course Racer. Für die kurze Reebok Spartan Race Sprint-Distanz in München, bei der sich im Olympiapark auf einer Strecke von mehr als sechs Kilometern mindestens 15 Hindernisse in den Weg stellen, haben sich rund vier Wochen vor dem Event schon mehr als 5.000 Starterinnen und Starter, darunter viele Teams aus ganz Europa, angemeldet. So starten zum Beispiel die Lokalmatadoren der "Munich Elite Warriors" mit insgesamt 58 (!) Spartanern und stellen das größte Team Münchens beim Hindernis-Spektakel im Schatten des Olympiaturms. Die Veranstalter der weltweit größten Rennserie von Hindernisläufen dieser Art freuen sich über die große Nachfrage und konnten nach Rücksprache mit allen Beteiligten 500 zusätzliche Startplätze in den Zeitplan integrieren. Gleichzeitig wurde als Anreiz die letzte Preisstufe auf den 31. März verschoben. Somit haben interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Spätentschlossene noch bis zum Ende des Monats die Möglichkeit sich für den aktuellen Startpreis von 79 Euro zu registrieren. Danach steigt die Anmeldegebühr auf 89 Euro. Die Zeitnahme ist im Preis inbegriffen, jeder Finisher erhält eine Medaille und ein Reebok Spartan Race T-Shirt. Anmeldeinfos: Beim ersten Reebok Spartan Race auf deutschem Boden nahmen Mitte April 2014 über 4.000 Starterinnen und Starter teil. Bei der zweiten Auflage des Events am 18. April 2015 im Olympiapark München wird ein SPARTAN SPRINT mit mehr als 6 Kilometern Laufstrecke und 15 Hindernissen angeboten. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination - bei der Auswahl des Parcours rund um den Olympiaberg nutzen die Streckenplaner möglichst viele vorhandene natürliche Gegebenheiten. Zusätzlich werden Hindernisse errichtet, die den Starterinnen und Startern alles abverlangen. Freuen dürfen sich alle Spartaner über die bewährten Reebok Spartan Race-Hindernisse "Spear Throw", "Rope Climb" oder "Barb Wire Crawl", die sich allen Startern erbarmungslos beim Lauf ins Ziel in den Weg stellen.

von Guido Schulze
27. März 2015
Der Deutsche Post Ladies Run kommt nach Köln
Deutsche Post Ladies Run findet am 19. Juli 2015 erstmals auch in der Domstadt statt.…
27. März 2015
Abraham Cheroben hat den Streckenrekord im Visier
Topfavorit auf den Sieg beim größten deutschen Halbmarathon ist der Kenianer Abraham Cheroben. Der Vorjahreszweite…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Zum Thema:

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer