– 0 Kommentare

SAP Arena Marathon Mannheim/Ludwigshafen

Ausnahmesituation beim 11. Dämmermarathon in Mannheim / Ludwigshafen – erster Marathon mit zwei Siegern

Werkuneh Seyoum Aboye (Äthiopien) und Christian Alles (TV Schriesheim) heißen die beiden Sieger des SAP Arena Marathon Mannheim/Ludwigshafen 2014. Aufgrund von Irritationen über den Streckenverlauf hatte sich der Veranstalter kurzfristig entschlossen, zwei erste Plätze zu vergeben. Die Fehlleitung des Spitzenläufers Aboye durch seinen eigenen Betreuer hatte zur Folge, dass er und einige ihm folgende Athleten beim ersten Durchlauf durch die Fressgasse die Strecke nicht wie vorgesehen passiert hatten, sondern zunächst nach Ludwigshafen und später erst durch den Luisenpark geleitet wurden. Die Organisatoren konnten die Läufer kurzfristig so umleiten, dass auch die Läufer, die die richtige Strecke verlassen hatten, die korrekte Streckenlänge absolvieren konnten. Da die Bedingungen für die Athleten durch die veränderte Streckenführung allerdings nicht identisch waren, beschloss der Veranstalter, zwei Sieger zu küren: Aboye, der die Spitzenzeit (2:18:52 h) bis ins Ziel hielt, und Alles (2:41:36 h), der auf der regulären Strecke die beste Zeit erreichte. Zweiter und Dritter auf der abgeänderten Strecke wurden Asrat Abebe Biruk (Äthiopien) mit 2:24:38 h und Tamrat Girma Elanso (Äthiopien) mit 2:30:42 h.

Klare Entscheidung bei den Frauen

Bei den Frauen siegte Simret Restle-Apel (PSV Grünweiss Kassel) in 2:42:28 Stunden. Auf die Plätze zwei und drei kamen Eunice Jelagat (Kenia) in 2:48:28 Stunden und Simegn Girma Tefera (Äthiopien) in 2:55:50 Stunden.

Streckenrekorde über die halbe Distanz

In diesem Jahr konnten die Läufer wieder zwischen zwei Halbmarathon-Strecken wählen - eine führte durch Mannheim, die andere von Ludwigshafen nach Mannheim. Auf der Mannheimer Runde konnten beide Sieger Streckenrekorde erzielen: Melaku Belachew (Äthiopien) mit 1:03:17 Stunden bei den Männern und Melat Kejeta (LAND) mit 1:15:06 Stunden bei den Frauen. Das Rennen mit Start in Ludwigshafen gewannen Hannes Christiansen (1. FC Kaiserslautern) in 1:15:38 Stunden und Almuth Grüber (engelhorn sports team) in 1:25:51 Stunden.

Inliner und Handbiker schnell unterwegs

Die Sieger im Handbike-Marathon und im Inline-Marathon waren bereits vor den Lauf-Entscheidungen ermittelt worden: Vico Merklein (Team SOPUR) gewann in 1:12:22 Stunden bei den Handbikern, das Frauenfeld dominierte Christiane Reppe (Team SOPUR) in 1:24:32 Stunden. Schnellster Inliner über die 35-Kilometer-Strecke war Yannick Friedli (Inline Club Mittelland) in 1:00:16 Stunden, beste Frau in dieser Disziplin war Claudia Maria Henneken (Custom Sport Team SSC Köln) in 1:00:29 Stunden. Beim BASF Team-Marathon siegte die Schweickert Firmengruppe nach 2:16:07 Stunden. Alle Informationen und die Ergebnisse zum Marathon:

von Guido Schulze
29. Mai 2014
Neue Hindernisse für den Steelman in Hannover
Nass, kalt, matschig – Jetzt wird es ernst! Die Vorbereitungen auf Hannovers ersten Adventure-Crosslauf, den…
1. Juni 2014
Aquathlon Europameisterschaft feiert erfolgreiche Premiere im Rheinauhafen
Köln. „Heute waren 150 Teilnehmer aus 23 Nationen bei der Aquathlon Europameisterschaft am Start“, sagt…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer