– 0 Kommentare

Wings for Life World Run

100 Tage bis zum weltweiten Start des Wings for Life World Run

München. Am 4. Mai 2014 - morgen in exakt 100 Tagen - findet der spektakulärste Laufevent aller Zeiten statt: Der Wings for Life World Run. Weit über 100.000 Teilnehmer werden erwartet, wenn es darum geht, gleichzeitig auf 37 unterschiedlichen Strecken in 35 verschiedenen Ländern auf 6 Kontinenten zu laufen. Um genau 10 Uhr UTC fällt dann an allen Orten rund um den Globus der Startschuss zum Rennen. Somit werden die Laufbegeisterten in Darmstadt um 12 Uhr mittags starten, während in einigen Ländern nachts im Mondlicht gelaufen wird. Mit dieser einzigartigen Idee und der Unterstützung von über 216 Spitzensportlern will der Wings for Life World Run Gelder für die Rückenmarksforschung aufbringen. Als deutsche Botschafter unterstützen Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt, Biathletin Miriam Gössner, DTM Champion 2011 Martin Tomczyk sowie Tennisprofi Andrea Petkovic den Wings for Life World Run. Anmeldung und alle Informationen unter: Pfeil http://www.wingsforlifeworldrun.com   Die weltweit erste Sportveranstaltung dieser Art steht jedem offen - Teilnehmern und Teilnehmerinnen aller Altersgruppen, unabhängig von Größe, Statur, Können und Erfahrung. Einzigartig an diesem Laufevent ist neben der Globalität auch die "bewegte Ziellinie", die die Läufer von hinten einholt. Im Gegensatz zu anderen Rennen laufen die Teilnehmer nicht bis zur Überquerung einer fixen Ziellinie. Exakt 30 Minuten nach dem Start des Laufs nehmen die sogenannten „Catcher Cars“ die Verfolgung auf. Sobald jemand von einem Catcher Car überholt wird, ist der Lauf für ihn vorbei. Der letzte Mann und die letzte Frau, die noch im Rennen sind, gewinnen. Dieses Konzept ermöglicht es jedem Teilnehmer beim Wings for Life World Run sich sein persönliches Ziel zu setzen. Marathon- und Mittelstrecken-Profi Sabrina Mockenhaupt ist Botschafter für den Wings for Life World Run und verrät ihren Tipp, um möglichst lange gegen das Catcher Car zu bestehen: "Mehrere lange Läufe vorher machen! Generell steht und fällt es ja mit dem Tempo, das man wählt. Es gewinnt nicht der Schnellste, sondern alle sind Gewinner und noch mehr die, die so lange wie möglich laufen", so die 33-Jährige. Über 216 Spitzensportler verschiedenster Sportarten und Länder haben sich bereits für den Lauf angemeldet und unterstützen die Initiative durch ihre Teilnahme. Zu den Botschaftern und Förderern zählen der italienische Ultramarathonläufer und dreifache Weltmeister über 100 Kilometer Giorgio Calcaterra, der natürlich gewinnen möchte, sowie der australische Profi-Surfer und dreifache Weltmeister Mick Fanning. Ebenfalls auf der Teilnehmerliste des Events stehen internationale Spitzensportler wie der Surfstar Robby Naish, der ehemalige Formel-1-Pilot David Coulthard oder die Motorsportlegende Eddie Jordan. Auch DTM-Pilot Martin Tomczyk und Tennis-Ass Andrea Petkovic unterstützen den Wings for Life World Run: "Mich persönlich begeistert die Idee, dass tausende Menschen gleichzeitig ein Ziel vor Augen haben: Querschnittslähmung heilbar machen", sagt Tomczyk. "Es geht nicht primär um Rekorde, Zeiten, oder den Wettkampf, sondern um das gemeinsame Ziel. Das fasziniert mich!" Andrea Petkovic, die selbst in der Nähe von Darmstadt, der deutschen Location für den Wings for Life World Run, wohnt, betont den globalen Gedanken des Laufs: "Ich finde es super, dass der Lauf auf allen Strecken weltweit gleichzeitig startet. Einen interkontinentalen Teamspirit hat man nicht alle Tage!", so die zweimalige WTA Siegerin. "Ebenfalls toll ist, dass jeder, der volljährig ist, teilnehmen darf und man keine Bedingungen erfüllen muss." Noch 100 Tage bis zum Wings for Life World Run - die Spannung steigt. Jetzt heißt es Trainingsplan aufstellen, Laufschuhe schnüren und loslegen! Auf der Homepage zur Veranstaltung ist die Anmeldung noch bis zum 20. April 2014 möglich. Die Teilnahmegebühr für den deutschen Lauf beträgt 48 Euro (inkl. MwSt.). Die Netto-Anmeldegebühren gehen zu 100 Prozent an die Stiftung von Wings for Life.

Über Wings for Life

Wings for Life ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung mit dem Ziel eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Dazu fördert Wings for Life mit Hilfe von Spendengeldern weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte und klinische Studien zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Denn die Wissenschaft ist sich einig: Verletzte Nervenzellen sind zur Regeneration fähig. Der Fortschritt in der Rückenmarksforschung basiert zu einem Großteil auf privaten Initiativen. Als gemeinnützige Stiftung ist Wings for Life auf Spenden von Privatpersonen und Firmen angewiesen. 100% der Spendengelder kommen der Forschung zugute. Die Wings for Life Stiftung wurde 2004 vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen.

von Guido Schulze
23. Januar 2014
1. Lauf zur Porzer Winterlaufserie
Köln. Nach dem Erfolg versprechenden Start beim Staffelmarathon im Pulheim geht der pronova BKK-Laufpass am…
24. Januar 2014
2. VIVAWEST-Marathon startet am 18. Mai in Gelsenkirchen
Ruhrgebiet. Wenn am 18. Mai zum zweiten Mal der VIVAWEST-Marathon die Ruhrgebietsstädte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop…

Kommentare

Es liegen noch keine Kommentare vor. Schreibe den ersten Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*:

:

Laufnachricht weiterempfehlen

Trackback-URL

Weitere Laufnachrichten

Laufnachrichten-Archiv

Lauftipps-Läufer